Rahel Imoberdorf dominiert 16. Frauenlauf

Rahel Imoberdorf aus Münster (VS) gewann in 45:08 Minuten den 16. Frauenlauf 2015 von Samedan nach S-chanf. Als Zweite platzierte sich mit 1:18 Minuten Rückstand Svenja Hölzle. Dritte wurde in einem packenden Finish Muriel Hüberli, die sich auf der Ziellinie gegen Claudia Schmid durchsetzte. Die Verhältnisse waren bei leichtem Rückenwind und ganz leichtem Schneefall gut und fair. Das neue Startgelände mit Boxenstart und der neue, erste Streckenabschnitt haben sich bewährt. Angemeldet hatten sich fast 1000 Läuferinnen.

Der 17 Kilometer lange Frauenlauf startete in diesem Jahr von einem neuen Startgelände; Strecke und Schlusszeit sind deshalb nicht mit dem Vorjahr zu vergleichen. Rahel Imoberdorf (26), die im Vorjahr Dritte geworden war, nütze schon kurz nach dem Start die tiefe Geschwindigkeit der taktisch laufenden Spitze aus und zog unaufhaltsam davon. Ihr Vorsprung betrug zweitweise über 1 Minute 20, so dass bald einmal klar war, wer gewinnen würde.

Hinter der Walliserin machte eine Verfolgerinnengruppe aus vier Läuferinnen Tempo. In Sichtweite des Ziels setzte sich Svenja Hölzle (20, Wädenswil ZH) ab und rettete rund 50 Meter Vorsprung auf die um den dritten Platz spurtenden Muriel Hüberli (34, Scuol GR) und Claudia Schmid (32, Luzern).

Das neue Startgelände, der Boxenstart und die neue Streckenführung haben sich bewährt. Durch den Umzug in die zentral in Samedan gelegene Promulins Arena stehen den Läuferinnen geheizte Garderoben, Toiletten und ein Restaurant zur Verfügung. Der Boxenstart, bei welchem die Teilnehmerinnen in Gruppen zu Fuss ins Startfeld gehen und individuell starten können, beruhigte den Start erwartungsgemäss. Der erste Streckenteil mit einem leichten Aufstieg und zwei Brückenübergängen streckte das Feld zusätzlich in die Länge.

Sitemap
Engadin Skimarathon Quadratscha 18 CH-7503 Samedan
Social View