Todesfall am Rand des Engadin Skimarathon in S-chanf

Nach dem Zieldurchlauf in S-chanf ist am frühen Sonntagnachmittag ein Teilnehmer des Engadin Skimarathon zusammengebrochen und verstorben.

Der 61-jährige Schweizer hatte den Marathon absolviert und war bereits umgezogen als er zusammenbrach. Er konnte innert Minuten durch das Ärzteteam des Engadin Skimarathon und der Rettung Oberengadin betreut und reanimiert werden. Danach wurde er mit dem Helikopter direkt aus dem Zielgelände ins Kantonsspital Chur verlegt, wo er leider verstarb.

Das OK des Engadin Skimarathon bedauert diesen tragischen Todesfall sehr. Unsere Gedanken sind beim verstorbenen Sportler und bei seinen Angehörigen. Sie werden durch einen Seelsorger betreut.

Kontakt
Engadin Skimarathon
Ivo Damaso, OK-Präsident
Tel. +41 79 456 72 89

Sitemap
Engadin Skimarathon Quadratscha 18 CH-7503 Samedan
Social View