Ein Spitzenfeld am Start des 49. Engadin Skimarathon

Zahlreiche Weltklasseläufer starten am Sonntag zum 49. Engadin Skimarathon. Neben dem Bündner Dario Cologna haben sich Spitzenläufer aus Norwegen, Frankreich, Russland und der Schweiz eingeschrieben und auch das Frauenfeld ist stark besetzt. Gelaufen wird auf der Originalstrecke – die rund 13'000 Teilnehmer erwarten gute Bedingungen bei milden Temperaturen und schwachen Winden.

Zwei Doppelsieger und zwei Sieger gehören zum engeren Favoritenkreis des Engadin Skimarathon vom Sonntag. Der Bündner Dario Cologna will den Engadiner nach 2007 und 2010 genauso ein drittes Mal gewinnen wie der Urner Roman Furger nach seinen Siegen im Vorjahr und 2012. Zudem sind mit dem Russen Ilia Chernousow und dem Norweger Andres Gløersen auch die Sieger 2015 und 2014 am Start. Die Franzosen Jean-Marc Gaillard und Maurice Manificat sowie die beiden Norweger Tomas und Even Northug dürfen genauso zum Favoritenkreis gezählt werden wie die Schweizer Toni Livers, Curdin Perl oder Jason Rüesch.

Bei den Frauen sind die Schweizerinnen Seraina Boner und Rahel Imoberdorf (Zweite und Dritte im Frauenlauf vom vergangenen Sonntag) gut in Form. Daneben sind die Deutsche Hanna Kolb und die Französinnen Aurelie Dabudyk (Fünfte 2016) und Aurore Jean (Olympiadiplome 2010 und 2014) zu beachten. Auch die Siegerin des Frauenlaufes, die Schwedin Maria Gräfnings, hat sich viel vorgenommen.

 

Gutes Wetter und viele Teilnehmer

Die Wetterprognosen lassen für den Marathon-Sonntag gute Bedingungen erwarten. Zum Start bei minus 5 Grad und leichtem Gegenwind dürfte teilweise die Sonne scheinen, mittags können dann weitere Wolken aufziehen. Die Temperaturen auf der zweiten Streckenhälfte und im Ziel erreichen bis zu drei Grad, ab Samedan kann mit etwas Rückenwind gerechnet werden.

Bis zum Freitagmorgen haben sich bereits mehr als 13’000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet und es wird erwartet, dass etwa 13'200 Meldungen erreicht werden – nur gerade 300 weniger als im Rekordjahr 1998.

 

Live-Übertragung im Internet ab 8 Uhr

Der 49. Engadin Skimarathon wird im Internet direkt übertragen. Der Livestream liefert ab 08:00 Uhr Impressionen aus dem Startraum und Rennbilder von der Spitze sowie von den Volksläufern. Neben den aktuellen Livebildern des Engadin Skimarathon bietet die Übertragung auch Berichte vom Frauenlauf des vergangenen Sonntags, dem Nachtlauf vom Donnerstag und dem Nachtsprint vom Freitag, sowie interessante Informationen rund um die Veranstaltung. Der Livestream über die Website sowie über Facebook ist auch auf mobilen Geräten abrufbar und wird auf Deutsch und Englisch kommentiert.

Zusätzlich zum Livestream und der Website bietet der Engadin Skimarathon auch Resultate, Impressionen und Bilder über die sozialen Netzwerke Facebook, Instagram und Twitter. Unter der Adresse www.liveimage.ch ist zudem laufend eine aktuelle Bildergalerie zu sehen, die von Fotografen direkt von der Strecke gespeist wird.

Sitemap
Engadin Skimarathon Quadratscha 18 CH-7503 Samedan
Social View