Live-Übertragung des Engadin Skimarathon im Internet

Nach der Lancierung von zahlreichen Neuerungen im Vorjahr konzentriert sich das OK des Engadin Skimarathon 2016 auf die Optimierung dieser Veränderungen. Dennoch präsentiert der Engadin Skimarathon eine grosse Neuheit: Das Rennen wird als Direktübertragung im Internet gezeigt.

Der Start in Maloja, die wichtigsten Geschehnisse rund um die Spitze und der Zieleinlauf der Sieger – dazu die beliebten Bilder aus der spektakulären Abfahrt im Stazerwald sowie das Heer der begeisterten Volksläufer: von 08:00 bis 11:15 Uhr bietet der Livestream des Engadin Skimarathon am Sonntag eine attraktive Mischung aus Spitzen- und Breitensport am grössten Volkslauf der Schweiz. Der Live-Webstream ist gratis und kann auf mobilen oder stationären Geräten über die Website des Engadin Skimarathon aufgerufen werden.
Neben Livebildern des Marathons bietet der Stream auch Berichte vom Frauenlauf und dem Nachtspint, sowie interessante Informationen rund um die Veranstaltung. «Video auf Abruf und Direktübertragungen erfreuen sich im Internet grosser Beliebtheit und erreichen jedes Jahr mehr Zuschauer. Das Angebot ist deshalb ein logischer Schritt in der Weiterentwicklung unserer Kommunikation», erklärt OK-Präsident Ivo Damaso. «Mit diesem Gratis-Angebot bieten wir den Teilnehmenden, ihren Familien und den vielen Fans, welche nicht vor Ort sein können, einen Mehrwert.» Produziert wird die Übertragung von der Bündner ON AIR AG unter der Leitung des Fernsehproduzenten Reto Janesch.
 
Teilnehmerrekorde möglich
Die Kommunikation mit den Teilnehmenden legt in diesem Jahr einen speziellen Schwerpunkt auf die «Fairplay am Engadiner». Statt auf Verbote und Bestrafungen setzt das OK auf fünf Karikaturen. Gezeichnet vom bekannten Karikaturisten Thomas Zipfel vermitteln sie die Verhaltensregeln auf sympathische Art. Zahlreiche «Fairplay Engadiner»-Tafeln mit den Karikaturen wurden bereits im Vorfeld auf den Oberengadiner Loipen aufgestellt, um nicht nur die Teilnehmer, sondern alle Sportler auf dieses Thema aufmerksam zu machen.
Die Anmeldezahlen haben sich 18 Tage vor dem Event im Bereich des letzten Jahres eingependelt, nämlich bei rund 11‘900 Personen. Ein neuer Teilnehmerrekord ist daher nicht ausgeschlossen. Erfahrungsgemäss kann bis zum Rennsonntag noch mit 1‘200 bis 1‘500 zusätzlichen Anmeldungen gerechnet werden. Der Frauenlauf verzeichnet mit 941 Anmeldungen, ein Plus von 12% gegenüber dem Vorjahr – auch hier ist ein Teilnehmerinnenrekord möglich.

Anmeldungen und Informationen zum 48. Engadin Skimarathon, 9. Halbmarathon und 7. Frauenlauf auf www.engadin-skimarathon.ch

Sitemap
Engadin Skimarathon Quadratscha 18 CH-7503 Samedan
Social View