Corornavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Fragen & Antworten zur Rückzahlung des Startgeldes

Wie hoch sind die Mindestbeträge für die Rückerstattung?

Gemäss Reglement erfolgt bei einer Absage eine Rückzahlung von 80 Prozent des Nenngeldes. Vom Dienstleistungsbeitrag kann nur der Teil zurückbezahlt werden, der noch nicht durch die Organisation beansprucht wurde.

  • Nenngeld Engadin Skimarathon Engadin Halbmarathon: Fr. 20.00
  • Nenngeld Engadin Frauenlauf und Engadin Nachtlauf: Fr. 20.00
  • Dienstleistungsbeitrag: Differenz zwischen Nenngeld und einbezahltem Startgeld.

 

Welche Beträge werden rückerstattet?

Den Teilnehmenden können für die einzelnen Rennen folgende Beträge rückerstattet werden:

  • Engadin Skimarathon: Fr. 35.-
  • Engadin Halbmarathon: Fr. 25.-
  • Engadin Frauenlauf: Fr. 20.-
  • Engadin Nachtlauf: Fr. 20.-

 

Werden auch zusätzlich gebuchte Optionen rückerstattet?

Wer zusätzlich die Option der Medaillengravur, Firmenwertung oder Go4-Frauenlauf gebucht hat, dem werden jeweils zusätzlich Fr. 10.- rückerstattet.

Das DS live gold Tracking wird nicht rückerstattet, dafür aber automatisch auf das nächste Jahr übertragen (ist ein Angebot von Datasport und nicht des Engadin Skimarathon). Falls du diese Option gebucht hattest, bitte bei der Anmeldung für 2021 nicht mehr auswählen, dieses wird bei dir automatisch kurz vor dem Anlass aufgeschaltet.

Das Package Marathon Deluxe wird abzüglich des Startgeldes rückerstattet.

 

Wie ist das Vorgehen bezüglich der Rückerstattung?

Teilnehmende, welchen eine Rückerstattung zusteht, werden von uns schriftlich per Mail kontaktiert. Diese erhalten einen individuellen Link, worauf sie ihre Bankangaben eingeben oder auf die Rückerstattung verzichten können.

 

Du hast keine E-Mail bezüglich der Rückerstattung erhalten?

Wenn du keine Nachricht erhalten hast, kann dies folgende Gründe haben:

  • Die E-Mail ist im Spam-Ordner gelandet.
    Prüfe bitte nochmals dein E-Mail-Postfach.
  • Es war eine andere E-Mailadresse bei uns hinterlegt.
    Allenfalls hast du verschiedene E-Mailadressen oder du wurdest durch eine andere Person resp. eine Grupe angemeldet, an welche somit die Nachricht gesendet wurde.
  • Du hast keine E-Mailadresse bei uns hinterlegt.
    In diesem Fall haben wir dir schriftlich per Brief über die Rückzahlung informiert.
  • Du hattest einen Gratisstart.
    Die E-Mail wurde nur an Personen versandt, welche Anrecht auf eine Teilrückzahlung haben. Du hast keine Nachricht bezüglich der Rückerstattung erhalten, wenn du den Startplatz bei einem Wettbewerb gewonnen hast, vom Engadin Skimarathon eingeladen wurdest oder einen Startplatz von einem der Partner und Sponsoren des Engadin Skimarathon erhalten hast.

 

Wie wird der Betrag rückerstattet?

Die Rückerstattung erfolgt mittels Überweisung. Eine Barauszahlung oder Anrechnung für das Jahr 2021 ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

 

Wann erfolgt die Rückzahlung?

Die Rückzahlung wird bis spätestens am 15. Juni 2020 erfolgt sein.

 

Kann der Betrag auch dem Engadin Skimarathon gespendet werden?

Ja, du kannst den Link für die Rückerstattung öffnen und anschliessend die Option «Ich spende gerne mein Startgeld für den Event.» auswählen. Somit verzichtest du auf die Rückerstattung und unterstützt du die Organisation des Engadin Skimarathon. Herzlichen Dank!

 

Was geschieht mit den Medaillen und Startnummern?

Die Medaillen sind weiterhin im Büro des Engadin Skimarathon in Samedan erhältich. Ein Versand ist nicht möglich. Die Startnummern konnten nicht weiterverwendet werden und wurden entsorgt.

 

Bleiben die Qualifikationen für 2021 erhalten?

Die Qualifikation für einen Startblock bleibt den Teilnehmenden zwei Jahre erhalten. Da die Rennen 2020 nicht stattfinden konnten, wird dies um ein Jahr verlängert. Somit werden für den Engadin Skimarathon 2021 die Resultate vom Engadin Skimarathon 2018 und 2019 berücksichtigt.

 

Hat der Engadin Skimarathon eine Event-Ausfall-Versicherung abgeschlossen?

Der Engadin Skimarathon hat keine Versicherung, welche eine Absage des Events infolge von höherer Gewalt abdeckt. Die jährliche Prämie einer solchen Versicherung würde einen sechsstelligen Betrag ausmachen. Dieser Betrag müsste auf die Teilnehmer abgewälzt werden, was eine Erhöhung des Startgeldes um 5% bis 8% bedeuten würde. Die meisten grossen, jährlich wiederkehrenden, Sportanlässe in der Schweiz haben keine Event-Ausfall-Versicherung (bei Weltmeisterschaften usw. ist die Situation anders).

 

Der Bund hat dem Sportbereich finanzielle Unterstützung zugesichert. Profitiert auch der Engadin Skimarathon davon?

Obwohl in den Medien berichtet wurde, dass der Engadin Skimarathon davon profitieren könnte, sieht es im Moment nicht danach aus, dass er die Kriterien für eine Untersützung erfüllen wird.

Engadin Marathonwoche abgesagt

Fragen und Antworten

Wie viel des Startgeldes wird zurückerstattet?

Die Rückerstattung ist im Reglement des Engadin Skimarathon klar definiert. Unter Umständen ist eine höhere Rückerstattung möglich. Dafür klären wir bis Ende März ab, wie hoch der definitive Betrag sein wird.

Der Betrag wird dir zurückerstattet, eine Gutschrift für 2021 ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

 

Was geschieht mit den Finisher-Medaillen für den Engadin Skimarathon?

Die Finisher-Medaillen sind ab sofort im Marathonbüro, bei den Info Stellen des Engadins und bei den Loipenpass-Verkäufern abholbereit. Es werden keine Medaillen per Post versendet.

 

Können die Startnummerngutscheine für eine allfällige An- und Abreise trotzdem benutzt werden?

Ja, die Startnummerngutscheine sind als RhB Ticket für eine allfällige An- und Abreise gültig. Für den Transport während des Aufenthaltes im Engadin ist das Billett, wie immer, nicht gültig.

 

Sind die Loipen gespurt und die Loipen frei zugänglich?

Ja, die Marathonloipe ist weiterhin gespurt und von Donnerstag bis Sonntag für alle angemeldeten Teilnehmenden wie üblich frei zugänglich.

Möchtest du das Engadin von einer anderen Seite kennenlernen, erwarten dich im Engadin noch 42 weitere Angebote.

 

Ist das Marathon-Village geöffnet?

Nein, leider ist auch das ganze Marathon-Village inkl. Startnummernausgabe nicht geöffnet.

 

Wann öffnet die Anmeldung für 2021?

Das können wir momentan noch nicht sagen, wir werden euch jedoch informieren, sobald wir Bescheid wissen.
An folgende Daten finden die Rennen im 2021 statt.

  • Engadin Frauenlauf:       7. März 2021
  • Engadin Nachtlauf:        11. März 2021
  • Engadin Skimarathon:    14. März 2021

 

Absage

Der Engadin Skimarathon 2020 kann nicht stattfinden. Die Gesundheitsbehörden des Kantons Graubünden haben in Südbünden wegen der Ausbreitung des Coronavirus die Durchführung von Grossanlässen mit überregionaler Bedeutung bis 8. März untersagt. Damit können der Engadin Skimarathon, der Engadin Frauenlauf, der Engadin Nachtlauf und der St. Moritz Supersprint in diesem Jahr nicht stattfinden. Der Engadin Skimarathon ist die zweitgrösste Langlaufveranstaltung der Welt.

Das grösste Langlauffestival der Alpen, die Engadin Marathonwoche 2020, findet nicht statt. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, hat das Gesundheitsamt Graubünden am Donnerstag die Absage von öffentlichen Anlässen in Südbünden verfügt. Am Mittwoch waren im Oberengadin zwei Ansteckungsfälle mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.

«Wir bedauern sehr, dass wir die Engadin Marathonwoche nun doch absagen müssen, aber die Gesundheit unserer Läuferinnen und Läufer, Helferinnen und Helfer und der Bevölkerung geht natürlich vor», sagte Menduri Kasper, CEO des Engadin Skimarathon. Von der Absage sind fast 17'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von fünf Wettkämpfen der Engadin Marathonwoche betroffen. Der Veranstalter wird sie im Laufe des Monats März über das weitere administrative Vorgehen nach der erzwungenen Absage informieren.

Der Engadin Skimarathon ist die zweitgrösste Langlaufveranstaltung der Welt. Es ist erst das zweite Mal seit 1969, dass er nicht stattfinden kann. Der Engadin Frauenlauf, der am kommenden Sonntag stattgefunden hätte, ist die zweitgrösste Langlaufveranstaltung der Schweiz.

 

Information für die TeilnehmerInnen

Liebe Freundinnen und Freunde des Engadin Skimarathon

Mit grossem Bedauern müssen wir Euch mitteilen, dass wir die Engadin Marathonwoche kurzfristig absagen müssen. Die Ausbreitung des Coronavirus in Europa – mit zwei Fällen in unserer näheren Umgebung – hat den Behörden keine andere Wahl gelassen, als in Südbünden Grossanlässe wie unsere Laufevents für die kommenden zehn Tage zu verbieten.

Wir sind alle sehr enttäuscht, dass wir Euch zum Abschluss dieses wunderbaren Engadiner Langlaufwinters nicht zum Marathon, dem Frauenlauf und dem Nachtlauf empfangen können. Umso mehr würde es uns, unseren Voluntaris und alle Engadiner Gastgeber freuen, wenn wir Euch im kommenden Winter wieder zum grössten Langlauffestival der Alpen begrüssen dürften.

So rasch wie möglich werden wir Euch darüber informieren, wie die Rückerstattung des Nenngeldes funktionieren wird und welche Beträge wir Euch zurückerstatten können. Dazu müssen wir zuerst feststellen, welche Kosten uns trotz der Absage bereits entstanden sind, wie hoch die Einnahmenausfälle sind und was wir allenfalls einsparen können. Wir versichern Euch, dass wir Euch so viel wie möglich zurückerstatten oder bei der nächsten Anmeldung gutschreiben werden. Bis Ende März informieren wir Euch dazu. (Es besteht keine Deckung durch die Annullationskostenversicherung der Europäischen Reiseversicherung).

Nun bleibt uns leider nur, Euch einen schönen Rest des Winters zu wünschen. Denjenigen unter Euch, die Hotels oder Wohnungen reserviert haben, schlagen wir vor, trotzdem ins Engadin zu kommen. Die Bedingungen auf unseren Loipen und Pisten sind hervorragend.

Beste Grüsse

Für das OK und die Voluntaris des Engadin Skimarathon

Menduri Kasper, CEO