Neue Streckenführung

Engadin Skimarathon

Wichtige Information: Neue Streckenführung ab 2022

Im Herbst 2021 wurden unterschiedliche bauliche Arbeiten am Loipennetz im Engadin durchgeführt. Diese Anpassungen ermöglichen in Zukunft eine neue Streckenführung für den Engadin Skimarathon.

Was genau ändert sich
Die neue Streckenführung beginnt beim Langlaufzentrum Cuntschett in Pontresina, bei Kilometer 21. Dort überqueren die Teilnehmenden die Ova da Roseg über die neu erstellte Brücke in Richtung Schlosswiese, bevor es wieder zurück auf die alte Strecke in Richtung Muragls weitergeht. Die enge Unterführung unter der Hauptstrasse wird dank der Streckenänderung umfahren.

Vor dem ersten kleinen Anstieg im Gebiet Muragls wird die neue Strecke zurück auf die orographisch linke Talseite führen. Weiter geht es in Richtung Celerina. Dort passieren die Teilnehmenden die neue, von zwei Meter auf über sechs Meter verbreiterte, RhB-Unterführung im Gebiet Plattignas.

Vor der berühmten San Gian Kirche in Celerina erweitert eine Zusatzschlaufe die neue Strecke. Danach gelangen die Teilnehmenden durch die neu verbreitete Unterführung der Hauptstrasse zurück auf die altbekannte Marathonstrecke in Richtung Flugplatz.

Neue Streckenführung – ein Mehrwert für alle Teilnehmenden
Bisher führten die zwei Aufstiege auf der Strecke zwischen Pontresina und Punt Muragl immer wieder zu Staus und Wartezeiten. Diese wird die neue Streckenführung in Zukunft verhindern. Auch die enge Umfahrung bei der Talstation Punt Muragl gehört dank der neuen Streckenausrichtug der Vergangenheit an. 

Durch die Anpassungen beträgt die Gesamtstrecke des Engadin Skimarathon neu 43 Kilometer.
 

Gesamte Streckenänderung: Pontresina - Samedan

Streckenausschnitt: Pontresina