Die Startplätze am 51. Engadin Skimarathon werden knapp

In gut zwei Monaten startet der Engadin Skimarathon in seine 51. Ausgabe. Über 13‘200 Personen haben sich bereits einen der beliebten Startplätze gesichert. Aufgrund der im 2018 eingeführten Teilnehmerlimite sind nun noch 1‘000 Startplätze verfügbar.

Der Engadin Skimarathon kann einen aktuellen Anmeldestand von rund 13‘200 Personen verzeichnen. Dies ist der bisher höchste Anmeldestand in der Geschichte des „Engadiners“ per Anfang Januar. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von 16%. Die Jubiläumsaustragung im 2018, sowie die guten Schneeverhältnisse bereits anfangs Winter haben dazu beigetragen, dass sich der Anmeldeverlauf so positiv entwickelt.

An der im 2018 eingeführten Teilnehmerbeschränkung von 14‘200 Personen wird auch in Zukunft festgehalten. „Die Teilnehmerlimite garantiert, dass die Qualität des Anlasses weiterhin gewährleistet werden kann und die logistischen sowie organisatorischen Abläufe im gewohnten Rahmen stattfinden können“, erklärt der Geschäftsführer Menduri Kasper. In den letzten Jahren haben sich zwischen dem 1. Januar und dem Engadin Skimarathon jeweils noch rund 4‘000 Personen angemeldet. Nun sind nur noch knapp 1‘000 Startplätze verfügbar. Es lohnt sich also, sich so schnell wie möglich anzumelden, da danach ein Startplatz oder das gewünschte Startfeld nicht mehr garantiert werden kann.

Der 20. Engadin Frauenlauf mit über 660 registrierten Damen (+44% zum Vorjahr) und der Engadin Nachtlauf mit über 350 Angemeldeten (+6% zum Vorjahr) weisen ebenfalls sehr erfreuliche Werte auf.

Der Vorbereitung für den Engadin Skimarathon sowie die zusätzlichen Rennen laufen planmässig. Das Loipenangebot im Oberengadin umfasst knapp 200 Kilometer und die Marathonloipe kann nahezu durchgehend erkundet werden.


> Medienmitteilung als PDF downloaden

Sitemap
Engadin Skimarathon Quadratscha 18 CH-7503 Samedan
Social View